Johanna Gut, Portrait ohne Brille
.
Johanna Gut, Portrait mit Brille
mal mit Brille - man wird älter und braucht sie öfter als auch schon!

Biografisches

  • geb. im September 1955 im Zürcher Oberland
  • verheiratet
  • 1 Sohn – 1 Tochter – 2 Enkelkinder

 

Schulen / Beruf / Berufung

  • nach Matura Primarlehrer-Ausbildung in Zürich
  • Unterricht an der Mittelstufe (inkl. Knabenwerken)
  • während Familienzeit viele Weiterbildungen in Handwerklichem / Garten / Ernährung / Gesundheit
  • Engagements an der Rudolf Steiner Schule Solothurn
  • Ausbildung zur Klassenlehrerin in Anthroposophischer Pädagogik
  • Unterricht in fast allen Klassen (Kindergarten bis 12. Klasse)
  • Berufung in den Handarbeitsunterricht
  • Das Hobby, die Leidenschaft des kreativen Tuns wird zum Beruf.
  • Oktober 2016: Einsteigerkurs als Kopflaus-Fachperson (ein weiteres Standbein in meiner Karriere) s. weiter unten!

Manolito - Der Kre-Aktive Laden

Meine Leidenschaft für Textilien und Farben hatte meinen Weg mehr und mehr weg vom klassischen ins handwerkliche Unterrichten geführt. Der Aufbau des Ladens Manolito war ein weiterer Schritt in meiner Lebensmetamorphose.

April 2006                Eröffnung:   Ein Traum erfüllt sich.

November 2013        Manolito schliesst:   Der Traum ist ausgeträumt.


Leider musste Manolito aufgelöst werden, da zu wenige Menschen das Bedürfnis hatten, ihn zu frequentieren. Er wuchs deshalb nicht zu einer rentablen und damit gesunden Grösse.   

Die Jahre 2006 bis 2013 waren trotz allem wundervolle Jahre. Viele Menschen lernte ich neu kennen und mit ihnen ihre Bedürfnisse. Vieles durfte ich neu lernen; eigentlich habe ich einen weiteren Beruf erlernt und darin gearbeitet.


Januar 2013              Eröffnung des neuen Ateliers in Zuchwil

Das neue Atelier hätte das Atelier im Laden entlasten sollen. Der Platz war dort knapp geworden. Dass es nun komplett anders gekommen ist, macht natürlich nachdenklich.

Die gesundheitlichen Probleme zeigten aber ganz klar, dass vieles nicht so bleiben konnte, wie es einmal war. Mittlerweile konnte ich mich wieder soweit erholen, dass eine berufliche Perspektive wieder anklingen kann. Wo genau es hingehen wird, ist auch mir noch nicht klar.
Aktuell steht das neue Atelier im Zentrum. Bald ist es einigermassen zum Arbeiten, und darauf freue ich mich sehr.

Mitte 2016       Das Atelier hat sich bereits seit einer Weile bewährt.

Viele Kurse und andere Anlässe haben darin stattgefunden. Viele schöne Gegenstände sind unter fleissigen und kreativen Händen entstanden. Anderes wurde geflickt, oft macht das nämlich Sinn.
Und sogar mit der Enkelin wurde schon gewerkelt.
Im Atelier wird auch immer wieder von Neuem gepackt - eingepackt, umgepackt, ausgepackt.
Das rege Marktgeschehen gibt zu tun. Von Nichts kommt Nichts!

 

 

 

Neues Standbein: Kopflaus-Fachperson

Seit Oktober 2016 bin ich anerkannte Kopflaus-Fachperson SGKF.

Meine vielseitigen Erfahrungen zum Thema Kopfläuse konnte ich mit einem Theorieblock ergänzen; ein weiterer Praxiskurs wird noch dieses Jahr folgen.

Ich bin also hoch offiziell legitimiert, in Schulklassen, Kindergärten, Heimen und wo es sonst noch nötig sein sollte, Köpfe nach Läusen zu untersuchen und allenfalls nötige Massnahmen zu empfehlen oder einzuleiten.
Sollte also irgendwo das Thema der Läuse aktuell werden, könnte man mich engagieren.

Mehr Infos finden Sie unter www.sgkf.ch !

Manchmal denkt man,
es ist stark, festzuhalten,
aber meistens ist es das Loslassen,
das uns Flügel verleiht!

(Quelle unbekannt)