Eindrücke vom Koffermarkt Bellach

5. März 2016: 

Thema: Gestempelt: Karten und mehr

Ich war den ganzen Tag sehr beschäftigt, da ich demonstrierte, wie man korrekt stempelt und embosst einerseits und andererseits, wie man das Gestempelte fantasievoll einsetzt und mit anderen Materialien kombiniert, damit dann schöne Karten entstehen.      

Im weiteren hatte ich quasi ein Heimspiel und begrüsste deshalb viele Bekannte und Freunde, was zu viel Plauderei führte.

Es war ein sehr schöner Koffermarkt.

 

 

 

 

 

 

 

Koffermarkt Burgdorf

1. April 2016: Nacht-Koffermarkt in Burgdorf

 

Thema: Waldorfpuppen und anderer Kinderchram

 

Der Burgdorfer Nachtmarkt ist wunderschön durch die Gliederung in verschiedene Marktsegmente. Nebst dem Koffemarkt gibt es auch einen Aussenmarkt mit Ständen, in der Marktlaube finden sich viele Kunsthandwerker. Dann wiederum gibt es welche, die direkt aus dem Kofferraum ihres Autos verkaufen und dann sogar noch solche, die sich als "fliegende" Händler betätigen mit kleinen Bauchladen, Velos, Handwagen und so fort....

Langweilig wird es gewiss nicht!

 

 

 

 

 

Koffermarkt Romantik-Hotel Sternen Kriegstetten

30. April 2016

Thema: Waldorfpuppen und anderer Kinderchram

Wir verlebten einen sehr schönen Markt mit umwerfender Bedienung und Betreuung. Eine junge Dame brachte uns alles Ess- und Trinkbare direkt an den Tisch. So etwas habe ich noch nirgends erlebt. Super!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Koffermarkt Rothrist

24. September 2016

Doppel-Thema: Gaze und Artverwandtes

                        Waldorfpuppen und weiterer Kinderchram

 

Der aussergewönliche Koffermarkt mit vielen Extras.
Viele Jugenliche standen als wunderbare Hilfen bereit, uns jeden Wunsch zu erfüllen.
Die Dekorationen waren mustergültig, wie überhaupt der ganze Service. Bravo!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Koffermarkt Menznau

15. / 16. Oktober 2016

Doppel-Thema: Gaze-Spieltücher und Artverwandtes

                        Waldorfpuppen und anderer Kinderchram

 

Der aussergewöhnliche Markt fand in einem Betagtenheim statt und wurde rund um die Cafeteria platziert. Ein reiches Rahmenprogramm (Jodelchörli, Mundharmonikagruppe, Kinderchor u.ä.) zog viele Besucher an, wovon auch wir profitierten.

Leider herrschte draussen prächtiges Herbstwetter. Gerne hätte ich meinen Mann auf eine Wanderung begleitet.
Aber eben, alles kann man nicht haben!

 

 

 

 

 

 

Koffermarkt Wald

22. Oktober 2016

Thema:  Gaze-Spieltücher und Artverwandtes

 

Ein Markt mit viel Publikum, wie man es gerne hat. War es der Reiz des neuen im Dorf? Oder gehen die Walder grundsätzlich an ihre Anlässe? Oder war es der besonders schöne Raum? Oder die wunderbaren Düfte aus der Küche?

 

 

 

 

 

 

Attiswil: Handgemachtes aus dem Koffer

11. / 12. / 13. November 2016 

Thema:  Gestempelt:  Karten und mehr

 

Den dreitägigen Koffermarkt im kleinen Museum in Attiswil werde ich gerne in Erinnerung halten. Der Besucherandrang war nicht wie erwartet. Die Stimmung war nicht euphorisch, aber es war sehr gemütlich.

Mit den Nachbarinnen hatte ich es sehr schön.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Koffermarkt Bern Länggasse

26. November 2016

Thema: Gaze und Artverwandtes

 

Leider habe ich den Fotoapparat vergessen.

S'isch aube schaad!!!

 

 

 

 

 

Koffermarkt Uetendorf

3. Dezember 2016

Thema: Gestempelt: Karten und mehr

 

Die Köfferlis waren im Saal eines Restaurants untergebracht. Das weitere Martkgeschehen fand direkt neben unseren Fenstern statt; wir waren also nicht abgenabelt vom Rest. Da es draussen sehr kalt war (-7° C. am Morgen), war ich doch sehr froh, an der Wärme ausstellen zu können.

Leider war der Markt sehr schlecht besucht. Die Organisatoren waren konsterniert.

 

 

 

 

 

Koffermarkt Belp

4. Dezember 2016

10.00 - 17.00 Uhr

 

Der Koffermarkt in Belp war nur ein kleiner Teil eines grossen Weihnachtsmarktes. Draussen hatte es weit herum viele Stände und Attraktionen. Es war nicht so beschaulich wie sonst an Koffermärkten. Dafür war der Publikumsaufmarsch gewaltig.

Die Köfferlis wurden in einem Gewölbekeller mitten im Dorf platziert. Man war am "Schärme" und doch irgendwie draussen.